Der Hamburger Singer/Songwriter, Pianist und Musikpädagoge Thomas Steinlein wird am Sonntag, 27. September, um 10 Uhr zu einem Lobpreis-Gottesdienst der Freien Christengemeinde Saaletal in Hammelburg auf der Museumsinsel sein. Der Eintritt ist frei, Gäste sind unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen willkommen. Der blind geborene, in Chemnitz aufgewachsene, Interpret, erhielt mit sechs Jahren den ersten Klavierunterricht und studierte später an der "Hochschule für Musik Franz Liszt" Weimar, an der er Abschlüsse in drei verschiedenen musikalischen Studiengängen erlangte. Inzwischen hat sich der 50-Jährige ein umfangreiches, mehr als 100 Songs umfassendes Repertoire erarbeitet, das sowohl nachdenklich stimmende wie humorvolle Lieder beinhaltet. Diese veröffentlichte er auf sieben CD und hat sie in bereits über 1500 Konzerten und musikalischen Gottesdiensten interpretiert. Auffällig ist die große Bandbreite, die von rockigen Stücken über Hip-Hop-Elemente bis zur Ballade am Piano reicht.

Obwohl er von Geburt an blind ist, hat Te. Steinlein, so sein Künstlername, einen unerschütterlichen Optimismus und Glauben an Gott entwickeln können. Seine Songs bringen das vielfach zum Ausdruck. red