Im Konfirmationsgottesdienst in Höchstadt wurden am Sonntag 14 Jugendliche in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen und die Jugendlichen bestätigten ihre Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche. Die Kernbotschaft in der Predigt von Pfarrer Gottfried Schlee war die Frage, ob das Leben ein Spiel sei oder ob es erlaubt sei, das Leben als ein Spiel aufzufassen. Pfarrer Schlee nutze dabei einen Würfel als Verdeutlichung dafür, dass Gott es durchaus erlaubt, im Leben auch zu spielen. Einmal zeigt der Lebenswürfel eine volle Sechs, ein andermal erscheinen weniger Punkte, aber immer bleibe die Gewissheit, dass Gott zu einem steht.
Die 14 Konfirmanden wurden von Pfarrer Friedrich Schäfer und Pfarrer Schlee anschließend einzeln konfirmiert und eingesegnet. Bei jeder Konfirmandin und bei jedem Konfirmanden wurde der Konfirmationsspruch einzeln verlesen und bei der Handauflegung der Segen erteilt. Den musikalische Rahmen des Konfirmationsgottesdienstes gestaltete der Posaunenchor und Gabriel Konjaev an der Orgel. Zum Abschluss erklang die schöne Tenorstimme von Pfarrer Schäfer mit einem Solostück.
Norbert Bechstein