"Die Weichen für eine positive Zukunft des Golfclubs Hauptsmoorwald in seinem 25. Bestehungsjahr sind gestellt", berichtete Präsidentin Daniela Reinfelder bei der Mitgliederversammlung. Anlass war die Aussage von Christian Hinterstein, Konversionsbeauftragter der Stadt Bamberg, welchen Reinfelder als Gast zur Versammlung geladen hatte.

Hinterstein überbrachte aus einer Sitzung mit der Stadt Bamberg und der Bima die Nachricht, dass "voraussichtlich noch in diesem Jahr die Übergabe der Bima an die Stadt Bamberg erfolgen wird". "Damit kann der Golfclub in die Vertragsverhandlungen mit der Stadt Bamberg im Hinblick auf einen langfristigen Mietvertrag eintreten", so die Information der Präsidentin Reinfelder an die Mitglieder.

Weiterhin berichtete Reinfelder über einen erfreulichen Mitgliederzuwachs sowie das große Interesse an den Golfkursen für die Studenten der Uni Bamberg. Zusätzlich werden in diesem Jahr Kurse für die Polizeianwärter der Bundespolizei angeboten.

Da der Golfclub in diesem Jahr sein 25. Jubiläum feiern kann, wurde auf die Veranstaltungen am 1. Mai zum Tag der offenen Tür sowie auf das Jazzkonzert am 3. August hingewiesen. In finanzieller Hinsicht konnte auch Schatzmeister Andreas Renz die positive Zahlentendenz 2018 fortführen. Dies zeigte sich auch bei den Greenfees, die ein Plus von über 20 Prozent zum Vorjahr erreichten.

Sportwart Klaus Beier erwähnte in seinem Bericht vor allem die jüngsten Mitglieder des Golfclubs. Beim Mini-Team-Cup in Bayern erreichte die Mannschaft des GC Hauptsmoorwald den 29. Platz. In der Netto-Einzelwertung erspielte sich der elfjährige Luca Karneth den 16. Platz.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer, die eine ordnungsgemäße Führung bestätigten, wurde das Präsidium einstimmig entlastet. red