Nur an Ostern wird nicht gearbeitet. Aber an diesem Wochenende sowie vom 17. bis 20. und vom 24. bis 27. April werden die Gleise im Raum Bamberg gesperrt. Das gilt auch für die sonst befahrbaren Gleise, die neben den Baustellen liegen.

Die Bauarbeiten betreffen auch den Zugverkehr vor oder nach Coburg. Von Freitag, 3. April, 22 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 5. April, werden alle Regionalzüge und S-Bahnen zwischen Forchheim und Bamberg durch Busse ersetzt.

Die ICE fahren zumindest am Samstagvormittag noch über Coburg in Richtung Süden, nehmen aber dann ab Bamberg die Umleitung über Schweinfurt und Würzburg nach Nürnberg. Die Halte in Bamberg und Erlangen entfallen. Die Fahrtzeit im ICE verlängert sich deshalb um über eine Stunde. Am Sonntag werden diese Verbindungen nicht angeboten, da fahren die Züge schon ab Erfurt auf der Umleitungsstrecke.

Gleiches gilt für die Wochenenden von Freitag, 17. April, 22 Uhr, bis Montag, 20. April, 22 Uhr, und von Freitag, 24. April, 22 Uhr, bis Montag, 27. April, 22 Uhr. In dieser Zeit werden auch alle Regionalzüge zwischen Bamberg und Lichtenfels durch Busse ersetzt. Die Fahrradmitnahme in den Bussen ist nur im Rahmen des verfügbaren Platzes möglich und kann nicht garantiert werden.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind laut Bahn-Pressestelle in der Fahrplanauskunft im Internet, in der App DB Navigator und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Bahn bittet die Reisenden und Anwohner um Verständnis für mögliche Beeinträchtigungen. Derzeit folgt abschnittsweise der viergleisige Ausbau zwischen Nürnberg und Ebensfeld. Die Geschwindigkeit ab Ebensfeld in Richtung Süden wird durch den Ausbau auf 230 km/h für die Fernbahngleise erhöht, die Kapazität vergrößert. red