Küps — "Mit der Senkung der Bezirksumlage können wir die Kommunen in Oberfranken weiter entlasten", sagte Bezirksrat Christian Meißner bei der Hauptversammlung der Küpser CSU. Damit profitierten auch die Landkreise von der positiven Finanzentwicklung des Bezirks und der Unterstützung durch den Freistaat.
Der Lichtenfelser Landrat stellte die Baumaßnahmen für das "Green Hospital", das neue umweltfreundliche und energieeffiziente Klinikum vor. "Von den insgesamt 118 Millionen Euro entfallen auf den Landkreis Lichtenfels 16 Millionen", betonte Meißner.
Noch heuer sei mit dem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens für die Ortsumgehungen Hochstadt und Trieb zu rechnen, sagte er mit Blick auf die nötigen Fortschritte beim Ausbau der Bundesstraße 173.
Ortsvorsitzender Bernd Rebhan berichtete von einer ganzen Reihe von Veranstaltungen und dankte allen Helfern für ihren Einsatz. Besonders erwähnte er den Tagesausflug nach Castell, die Feierstunde zum Tag der Einheit sowie die Veranstaltung mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Küpser Schloss.
Der Markt Küps profitiere von der stabilen Finanzlage des Freistaates, sagte Bernd Rebhan mit Blick auf die höheren Schlüsselzuweisungen, die Stabilisierungshilfen und das Förderprogramm für eine bessere Breitbandversorgung. Die Sanierung und der Neubau der Schulgebäude sei mit der Auswahl des Architekten auf den Weg gebracht. Die bauliche Entwicklung im "Mittleren Gries" mit weiteren Wohneinheiten werde von der CSU-Fraktion unterstützt. Bei der Erschließung des Neubaugebietes "Melm II" habe man sich für einen DSL-Anschluss mit Glasfaserkabel stark gemacht.
Stellvertretender Fraktionssprecher Thomas Meyer erwähnte die wichtigen Sanierungsarbeiten an den gemeindlichen Häusern, Manfred Pauli würdigte den vielfältigen Einsatz von Zweitem Bürgermeister Bernd Rebhan.
Auf geordnete Finanzen des 84 Mitglieder starken Ortsverbandes konnte Margitta Wittig verweisen. Die Kassenprüfer Frank Berlips und Ralf Fischer bescheinigten ihr eine einwandfreie Büchführung. ber