Mit einem Sieg und einer Niederlage beendete die Dart-Bayernligamannschaft des DC Gipsy Ebern ihren Doppelspieltag. Zum ersten Mal in dieser Saison stand Kapitän Rainer Dreßel die komplette Mannschaft zur Verfügung.
Im ersten Spiel des Tages gegen Straubing ließ Ebern nichts anbrennen und zeigte durch die Bank, was in dieser Truppe steckt. Im Hinspiel hieß es noch Unentschieden, diesmal war beim Zwischenstand von 7:1 für Gipsy schon nach den Einzeln alles klar. Auch Thomas Kugler, der als Einziger sein Einzel verlor, spielte stark, verpasste allerdings die Doppel ein ums andere Mal knapp.
Sascha Schneider, der aus beruflichen Gründen in dieser Saison erstmals antrat, zeigte bei seinem 3:1 eine herausragende Leistung, ebenso Mirko Hörnlein, der wohl über die bisherige Spielzeit konstanteste Eberner Spieler. Beide erzielten je einmal die Höchstmarke von 180 Punkten mit drei Darts. Carsten Engelhardt scheint auch wieder auf dem Wege zu alter Form zu sein.
Die anschließenden Doppel waren dann ohne Bedeutung, wobei auch hier nur eine Partie aus Eberner Sicht abgegeben wurde. Somit war der Endstand ein hochverdientes 10:2.


Punkte verschenkt

Gegen den vermeintlich leichteren Gegner aus Augsburg tat sich der DC Gipsy von Anfang an schwer. Es wurden hier Einzelpunkte regelrecht verschenkt. So hatten Dreßel, Kugler und Engelhardt viele Chancen, trafen aber die Doppelfelder zum Satzende nicht. So ging Ebern anstatt eines durchaus möglichen 6:2 mit einem 4:4 in die Doppel. Hier überzeugten nur Hörnlein/Kugler und siegten mit 3:0. Doch Engelhardt/ Ulrich und Horn/Dreßel kamen nicht an die Leistung des Straubingspiels heran. Es wäre trotzdem noch ein Punkt drin gewesen mit dem letzten Doppel Sascha Schneider/Daniel Schneider, doch sie vergaben zahlreiche Matchdarts und verloren.
So endete die Partie mit einer 5:7-Niederlage, womit der DC Gipsy mit nun elf Punkten auf dem gesicherten fünften Platz in der Tabelle bleibt. Bis zum Tabellenzweiten sind es nur vier Punkte, daher ist nach oben auch noch fast alles möglich.
Weitaus mehr Mühe als erwartet hatte der DC Gipsy II in der Dart-Bezirksliga, um mit 7:5 die Punkte aus Hersbruck zu entführen. Die Gastgeber waren gegenüber der Vorrunde, als die Eberner einen 11:1-Kantersieg landeten, weitaus stärker, zumal sie im Rückspiel ihre beste Besetzung aufboten. Die Gäste verloren gleich ihre ersten beiden Einzel, doch glichen Jürgen Steiner und Bianca Dreßel aus. Zudem punkteten im Einzel Stefan Mäder und Michael Regus. Im Doppel machten dann Mäder/Dreßel, Pfuhlmann/ Wientzek und Steiner/Pecht den Eberner Sieg klar. di