Die Polizei sucht nach einem Unbekannten, der möglicherweise in der Gemeinde Riedbach einen Giftköder ausgelegt hat. Am vergangenen Freitag zwischen 16 und 17 Uhr fiel einem Hundehalter in Mechenried auf, dass sein brauner Dackel im Hof des Anwesens in der Rügheimer Straße etwas fraß. Was das war, konnte er nicht erkennen, auch nicht, woher der Hund das "Futter" hatte. Kurz danach und insbesondere am Folgetag litt der Hund sichtbar an Schmerzen und wurde deshalb von seinem Besitzer zu einem Tierarzt gebracht. Der Mediziner diagnostizierte eine Vergiftung. Die Hundebesitzer vermuten nun, dass als Ursache für das Krankheitsbild ihres Dackels ein Giftköder infrage kommt. Wie der mögliche Giftköder auf das Grundstück gelangte, ist nicht bekannt. Wer konnte im genannten Zeitraum Beobachtungen machen? Die Polizei in Haßfurt bittet um Hinweise, um den Fall aufklären zu können, Rufnummer 09521/9270.