Nicht etwa die Aufmerksamkeit der Angestellten oder eines Ladendetektivs, sondern vielmehr die Tatsache, dass sie ihre Diebestasche zu vollgestopft hatte, ist einer 26-jährigen Ladendiebin am Freitagmittag zum Verhängnis geworden. Die rumänische Staatsangehörige entwendete in einem Verbrauchermarkt am Pilatus-Campus eine größere Menge an Lebensmitteln, die sie in eine verdeckt unter der Kleidung getragenen Tasche steckte. Insgesamt 27 Packungen an Speck und Salami im Wert von circa 140 Euro ließ die Ladendiebin mitgehen. Letztendlich waren es dann wohl die drei Packungen Pistazien, die sie ebenfalls entwendete, die für die Traglast ihrer Tasche zu viel waren. Beim Verlassen der Filiale riss die Tasche unter dem Gewicht des Diebesgutes und die unbezahlte Ware fiel auf den Boden. Noch während die junge Frau vom Verkaufspersonal ins Büro gebeten wurde, ergriff ihr unbekannter männlicher Begleiter die Flucht. Auf die bereits einschlägig wegen Ladendiebstählen vorbelastete Frau kommt nun ein weiteres Ermittlungsverfahren zu. pol