Bad Kissingen — Am Mittwoch erhielt ein 55-jähriger Mann einen Anruf von einer Frau, die ihm zu einem Gewinn von 48 000 Euro gratulierte. Der Gewinn resultiere aus einem Gewinnspiel. Für entstandene Notar- und Transportkosten sollte der "Gewinner" jedoch zuerst 500 Euro bezahlen. Hierzu sollte er fünf Paysafekarten zu je 100 Euro erwerben und der Anruferin telefonisch die dazugehörigen Codes durchgeben. Auf den Trick ist der Mann jedoch nicht reingefallen und verständigte die Polizei.
Bei der Vorgehensweise handelt es sich um eine gängige Betrugsmasche. Hätte der Mann die Codes durchgegeben, wäre sein Geld in wenigen Minuten verloren gewesen und es wäre zu weiteren Geldforderungen gekommen. Die Polizei weist darauf hin, dass Gewinne in der Regel nicht telefonisch mitgeteilt werden. red