Bad Neustadt — Der gemeldete Diebstahl eines Pkw hat am Mittwochmorgen eine unerwartete Wendung genommen. Der dunkle Wagen hatte sich nämlich selbstständig gemacht und sich in der Nähe hinter einer Hecke an einer Hausmauer sozusagen versteckt. Zur Bergung musste ein Kran-Fahrzeug angefordert werden.

Aufklärung in der Dämmerung

Gegen 4.30 Uhr, so heißt es im Polizeibericht, meldete eine Frau, dass gerade ihr dunkler Ford Galaxy im Bereich Gerhart-Hauptmann-Straße zur Weinbergstraße entwendet worden sei. Sofort machten sich Streifen der Polizei auf die Suche nach dem Auto. Es ergaben sich Anhaltspunkte, dass das Fahrzeug in unmittelbarer Nähe einen Laternenmast am Straßenrand umgelegt hatte und dann über eine Grünfläche zurück auf die Weinbergstraße weggefahren ist. Wenig später brachte die einsetzende Morgendämmerung im sprichwörtlichen Sinn Licht ins Dunkel.
Der schwarze Ford hatte sich mangels angezogener Handbremse auf abschüssiger Strecke selbst in Bewegung gesetzt und dabei den Mast umgelegt. Die Weiterfahrt endete talwärts auf der linken Fahrbahnseite hinter einer Hecke in einem tiefer gelegenen Grundstück an einer Hausmauer. Deshalb war das dunkle Auto auch für die Polizeibeamten nicht im Dunklen zu erkennen, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. hg