Was erzählt uns die Literatur über Pest, Cholera - und Corona? Spix-Professor Alexander Honold streift in einem virtuellen Salongespräch im Bamberger Kollegenkreis durch literarische Infektions-Szenarien. Was hat eigentlich die Literatur zu Formen und Auswirkungen eines solchen Ausnahmezustandes zu sagen? Sehr viel, wie der Basler Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Alexander Honold in einem virtuellen Salongespräch an der Graduiertenschule Literatur, Kultur, Medien der Universität Bamberg zeigen will. Gemeinsam mit drei Bamberger Kolleginnen und Kollegen lädt der derzeitige Spix-Gastprofessor am Mittwoch, 24. Juni, ab 18 Uhr zur offenen, digitalen Gesprächsrunde "Literatur und Infektion. Szenarien der Ansteckung" ein. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt's unter bagralcm.uni-bamberg.de/literatur-und-infektion. Das virtuelle Salongespräch findet statt unter unibas.zoom.us/j/94458404664. red