Wie haben die Menschen in der Region um Forchheim und in der Fränkischen Schweiz den Krieg erfahren? In welcher Lebenslage waren sie und welche Opfer wurden ihnen abverlangt? Das ist das Thema eines Buches von Manfred Franze, das am Dienstag, 21. November, in der Aula des Herder-Gymnasiums vorgestellt wird. Hans Weisel, der Leiter des Arbeitskreises Heimatkunde im Fränkische-Schweiz-Verein, moderiert die Veranstaltung. Professor Werner Blessing aus Erlangen führt in die Thematik ein. Anschließend stellt Manfred Franze zentrale Inhalte seines Buchs vor. Beginn ist um 18 Uhr in der Luitpoldstraße 1. red