Mödlitz — Mit einem zweitägigen Fest feierte die Freiwillige Feuerwehr Mödlitz ihr 180-jähriges Bestehen,bei dem in erster Linie die Pflege der Geselligkeit und Kameradschaft im Mittelpunkt stand. Obwohl auf offizielle Reden verzichtet wurde, blickte der Verein mit Stolz in einer kleinen Festschrift zurück auf die Gründung der Wehr , die am 19. März 1935 im "Herzoglich Sachsen Coburgischen Regierungs- und Intelligenzblatt" veröffentlicht wurde und somit Zeugnis dafür ist, das Mödlitz neben Leutendorf und Hof an der Steinach dem siebten Verein im Herzoglichen Amte Sonnefeld zugeordnet wird. Auf dem Jahr 1776 ist bekannt, dass in Mödlitz ein Gemeindewachspieß angeschafft wurde und in der Mödlitzer Dorfchronik ist nachzulesen, das man 1890 ein großes Wächterhorn hatte, womit jede Haushaltung abwechselnd eine Nacht stündlich tuten musste. 1874 erhielt die Freiwillige Feuerwehr ihre erste Feuerwehrspritze, die heute noch vorhanden ist. An der Spitze der jetzigen Freiwilligen Feuerwehr Mödlitz stehen als Vorsitzende Christine Ponsel und als Kommandant Michael Graf. hfm