Die Geselligkeit wird bei Lieselotte Appel Zeit ihres Lebens in Ehren gehalten. So waren es auch viele Gratulanten aus dem Familien-, Nachbarschafts- und Bekanntenkreis, die der Seniorin aus Haßfurt zu ihrem 90. Geburtstag die besten Glückwünsche übermittelten. Auch der stellvertretende Landrat Michael Ziegler und Haßfurts Dritter Bürgermeister Stephan Schneider reihten sich unter die Gratulanten ein.
Lieselotte Appel geborene Heurung erblickte in Stuttgart das Licht der Welt, zog aber mit ihrer Familie schon im Alter von einem Jahr nach Haßfurt. Nach dem Schulbesuch in Haßfurt absolvierte Lieselotte Appel während der Kriegszeit eine Ausbildung zur Friseurin. Lange Jahre frisierte die Jubilarin die Köpfe der Menschen in Haßfurt und auch darüber hinaus.


Begehrte Torten

Mit ihrem Ehemann Ernst trat sie 1951 vor den Traualtar. Dem Ehepaar wurde Sohn Thomas geschenkt, mit dem die Jubilarin heute unter einem Dach ihren Lebensabend verbringt. Ehemann Ernst starb bereits vor 30 Jahren im Alter von 60 Jahren. Die Familie war und ist der Lebensmittelpunkt von Lieselotte Appel. Nebenher fand sie aber auch noch Zeit, um im ehemaligen Schreibwarengeschäft Eich in der Haßfurter Innenstadt bei Bedarf auszuhelfen.
Kochen und Backen waren eine große Leidenschaft Lieselotte Appels. Als Tortenbäckerin war sie bei vielen Haßfurter Vereinen gefragt. Die Wertschätzung für das Engagement als fleißige Tortenbäckerin für die verschiedensten Vereinsjubiläen bekräftigten die "Feuerwehrdamen" mit einem Ständchen, um die Jubilarin musikalisch hochleben zu lassen. cr