Neustadt — Bereits zum 18. Mal war das Arnold-Gymnasium (AG) Ausrichter des traditionellen Arnold-Cups in der voll besetzten Frankenhalle. Bei diesem Wettbewerb ging es um Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer, denn die Kräfte wurden in zwei Sportarten gemessen - Fußball (Jungs) und Volleyball (Mädels) standen auf dem Programm.
Als Gesamtsieger ging das heimische Arnold Gymnasium hervor, allerdings mit der Mannschaft der Abiturienten (AG-Oldies). Auch in den jeweiligen Sparten hatten die Arnoldiner die Nase vorn. Im Fußball kam es zum Endspiel der beiden AG-Mannschaften, das die "Youngsters" im Neunmeter-Schießen für sich entschieden.

Sieg vor Kronach

Im Volleyball holten die AG-Oldies den Sieg vor dem Kaspar-Zeuß-Gymnasium aus Kronach. Weitere Teilnehmer waren das Gymnasium Alexandrinum, das Gymnasium Ernestinum und das Gymnasium Casimirianum (alle Coburg).
Schirmherr Oberbürgermeister Frank Rebhan: "Der Arnold-Cup führt einen sehr würdigen Namen nach einem unseer Stadtväter Max Oscar Arnold. Ich danke allen Beteiligten, insbesondere der Schülermitverwaltung des AG, für die Vorbereitung und Abwicklung dieses Turniers."

Wille zum Sieg war da

Die Hauptakteure der Veranstaltung, die Sportler der Schulen selbst, ließen es auch an Ehrgeiz nicht missen und das Publikum war rundum begeistert und zeigte das immer wieder mit stehenden Ovationen und heftigem Applaus bei besonders gelungenen Spielszenen und Zweikämpfen.
"Wir haben spannende Spiele gesehen, die von einem fairen Verlauf geprägt waren", so Schulleiter Karlheinz Schoofs bei der Siegerehrung, "nicht verbissenes, rücksichtsloses oder sogar egoistisches Leistungsstreben durfte dabei im Vordergrund stehen, sondern Teamgeist, Kameradschaft und der faire Wille zum Sieg."
Bleibt zum Schluss der Dank der Schülersprecher Serkan Yetiskin und Clemens Bauer: "Wir sind stolz darauf, dass die Schülermitverwaltung seit Jahren diese Veranstaltung stemmt. Noch dazu, da es im Landkreis an keiner Schule eine vergleichbare Veranstaltung gibt wie den Arnold-Cup." red