Coburg — Dass der städtische Rechtsamtsleiter Willi Kuballa auch als Geschäftsführer der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg (PGVC) tätig ist, stört die Grünen im Coburger Stadtrat. Sie halten die zwei Tätigkeiten für nicht miteinander vereinbar. Die Antworten auf ihre umfassende Anfrage, die sie nun von der Stadtverwaltung erhalten haben, verstärken diesen Eindruck offenbar.
Die Grünen hatten wissen wollen, welche Tätigkeiten im Büro des Rechtsamtsleiters für die PCVC erledigt werden. "Öffnen und Vorlage der eingehenden Post; Vorlage der Unterschriftmappe mit vorbereiteten Erklärungen für die Projektgesellschaft; Entgegennahme und Vermittlung von Telefonaten; Ablage; Vereinbarung von Terminen", listet die Antwort aus dem Büro von Oberbürgermeister Norbert Tessmer auf. Im gesamten Jahr 2014 seien maximal 15 Stunden angefallen.