Instrumentale Musik auf hohem Niveau, mehrstimmiger Gesang und eine Danksagung an die örtlichen Vereine waren Teile des Festgottesdienstes zur Kirchweih. Gleichzeitig feierte die Pfarrgemeinde ihren Patron, den heiligen Bartholomäus.

In seiner Predigt erinnerte Pfarrer Michal Osak daran, dass Bartholomäus als ein Mann ohne Falschheit bekannt war.

Einfühlsam sangen Alexander Thern (Tenor) und Miriam Zimmermann (Sopran) das Lied "Ich weiß, dass mein Erlöser lebt". Spieltechnische Kunstfertigkeiten auf dem Euphonium und der Posaune bewies Rainer Streit. Für die souveräne musikalische Begleitung sorgte Roland Daig an der Orgel.

Dazwischen präsentierte eine kleine Gruppe des Gesangvereins "Liederhort" unter der Leitung von Alexander Thern geistliches Liedgut. Der Pfarrer betonte den Geist des Zusammenhalts zwischen Kirche, politischer Gemeinde und Vereinen. Daher hatte man Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani sowie Vertreter von Feuerwehr, FC, Gartenbauverein, Gesangverein, Laufgemeinschaft und Musikverein eingeladen, um Dankeschön zu sagen. "Außerdem spenden wir eine Ruhebank", versprach Osak. Für die Unterstützung in verschiedenster Form überreichte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Maria Kienzle an die Vereinsvertreter Weinpräsente. Im Anschluss hatte die Schorgasttaler Blasmusik nach langer Zwangspause auf dem Schlegelhof endlich wieder einen Auftritt vor heimischem Publikum. tb