Gertrud Cuje hat in ihrem langen Leben schon an vielen Orten gelebt. Ihren 90. Geburtstag feierte sie jetzt im Altenheim Hephata. Weit entfernt von Franken stand die Wiege der Jubilarin einst in Weißwasser in der Oberlausitz. Zusammen mit ihrem Vater, einem Glasbläser, floh die junge Frau vor dem sozialistischen System.

So kam sie von der heute östlichsten Region Deutschlands in die westlichste Großstadt nach Aachen. In Aachen ging sie ihrem Beruf als Sekretärin an der Fachschule nach und sie lernte ihren späteren Ehemann Dominikus kennen.

Familienanschluss

1951 schlossen die jungen Leute den Bund fürs Leben. Zwei Söhne wurden geboren. Heute zählt die Familie zudem vier Enkelkinder und drei Urenkel. Sohn Siegfried kam 1997 aus beruflichen Gründen nach Wiesentheid in Unterfranken. Die Mutter folgte dem Sohn nach und zog nach Abtswind und später nach Volkach.

Als ihr Sohn Siegfried vor zwei Jahren einen Job als Fahrer für die Tagespflege im Pflegeheim Hephata annahm, war das die Gelegenheit, auch die Mutter nach Aschbach zu holen. Durch die Beschäftigung für das Hephata können sich Mutter und Sohn jetzt häufig sehen.

Schlüsselfelds Zweite Bürgermeisterin Patricia Hanika besuchte die Jubilarin und überbrachte die besten Wünsche der Stadt Schlüsselfeld.