Immer häufiger auftretende Starkregenereignisse fordern auch bei den 81 Geröllfängen der Stadt Bad Kissingen eine individuelle Betrachtung. Die Geröllfänge fassen das abfließende Regenwasser der Außeneinzugsgebiete. Abhängig von der Geländebeschaffenheit oberhalb des Bauwerks und der Menge des abfließenden Wassers auf unterliegende Grundstücke werden diese nun sukzessive bei Bedarf angepasst. Darüber informiert die Stadt Bad Kissingen in einer Pressemitteilung. Am Geröllfang im Prinzengraben wurde im Randbereich eine Kiesfläche zur Drainage eingearbeitet, so kann überlaufendes Wasser schneller versickern. Bei größeren Wassermengen hält eine halbrunde Bruchsteinmauer das Regenwasser zurück. red