Philipp Bauernschubert In diesem Jahr wurde Gerd Buttke (Aubstadt) nach 536 Schuss bzw. 40 Runden neuer König beim SSV Lauertal Poppenlauer. Ihm zur Seite stehen die 1. Ritterin Nicole Markert (Kleinwenkheim) und der 2. Ritter Ewald Reuscher. Schwanzfederkönig wurde Horst Schneider. Weiter gehören zum Königshaus Ralf Bartl aus Volkershausen als "Robin Hood", Simon Lauerbach als "Little John" sowie Sigrun Drechsel als "Schwester Tuck". "Jugend Robin Hood" wurde Anna Lena Streit.

Das Robin-Hood-Schießen der Bogenschützen wurde bereits am 15. August auf dem Bogenplatz ausgetragen, das Königsschießen am 8. September wurde wie jedes Jahr mit einem klassischen Vogelschuss mit dem Luftgewehr auf einen hölzernen Adler im Schützenhaus ausgetragen. Die Proklamation fand am vergangenen Samstag im Schützenhaus Poppenlauer statt.

König abgeholt

Zuvor haben die Schützen ihren neuen König in Aubstadt und anschließend den neuen Robin Hood, angeführt mit Marschmusik vom Musikverein Poppenlauer, abgeholt, um mit dem neuen Königshaus von der Dorfmitte ins Schützenhaus einzuziehen. Dort angekommen, begrüßte Vorsitzender Uwe Dombrowski die Schützenfreunde und schritt zur Proklamation des neuen Königshauses. Der neue Schützenkönig eröffnete im Anschluss den Oktoberfestabend der Schützen mit dem Bieranstich und dem traditionellen Tanz des neuen Königspaares.

Auch Bogenschießen

Der Sportschützenverein Lauertal Poppenlauer wurde im Jahr 1973 gegründet und bietet nahezu für alle Schießarten gute Trainingsmöglichkeiten. So können die Disziplinen Luftpistole Kleinkaliber und Sportpistole Großkaliber geschossen werden. Auch Anhänger des Bogensports kommen nicht zu kurz. Auf dem Bogenplatz können alle Bogenarten (auch Armbrust) bis zu einer Entfernung von 90 Metern geschossen werden.