Nachdem es in den Vorjahren erst im Frühjahr bekannt war, wer als Headliner beim Open-Air-Konzert "Jazz am See" am Dechsendorfer Weiher auftritt, haben die Veranstalter den Namen des Stargasts dieses Mal schon deutlich früher bekannt gegeben: Der legendäre amerikanische Jazzgitarrist und Sänger George Benson wird mit seiner Band den zweiten Teil des Abends bei "Jazz am See" am Sonntag, 21. Juli, gestalten. Im ersten Teil steht Gitarrist Torsten Goods mit einer All-Star-Band auf der Bühne.

George Bensons musikalisches Talent zeigte sich schon im Kindesalter, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter. Mit weniger als zehn Jahren spielte er in einem Laden in seiner Nachbarschaft in Pittsburgh und trat in einem illegalen Nachtclub auf. Mit zehn Jahren nahm er unter dem Namen "Little Georgie" seine erste Single "She makes me mad" auf. Ab dann nahm seine Karriere an Fahrt auf. Mit 21 spielte er sein erstes Album ein und wurde Mitte der 1960er Jahre von Miles Davis für dessen Platte "Miles in the sky" engagiert.

Mitte der 1970er Jahre entdeckte ein ganz anderes Publikum seine Musik, und sein Hit "This Masquerade" aus dem Album "Breezin" wurde ein erfolgreicher Pop-Hit. Das Album gewann den Grammy Award als Album des Jahres. Über die Jahre arbeitete er erfolgreich mit Stevie Wonder und Freddie Hubbard zusammen und veröffentlichte unter anderem seinen großen Hit "Greatest Love of all", der später von Whitney Houston gecovert wurde. Bei Qwest Records, dem von Quincy Jones gegründeten Label, veröffentlichte er sein bahnbrechendes Pop-Album "Give me the night".

Seit 42 Jahren auf der Bühne

In den 1990er Jahren brachte er einige Gesangs-Alben heraus, nachdem er seine Liebe für große Sänger wie Nat King Cole, Ray Charles und Donny Hathaway wiederentdeckt hatte. 2009 wurde er von der Nationalen Stiftung der Künste als Jazz Master geehrt, die höchste Auszeichnung in der amerikanischen Jazzmusik. Im Jahr 2017 beging George Benson nach zahllosen Tourneen, Alben und zehn gewonnenen Grammy Awards sein 40. Bühnenjubiläum.

Nähere Informationen und Online-Verkauf gibt es unter www.jazz-am-see.com/karten mit der Option für das PRINT@home-Verfahren. Weitere Vorverkaufsstellen sind unter anderem Erlangen Ticket, Fuchsenwiese 1, im E-Werk, Telefon 09131/800555, und Nürnberg Ticket im U1 (Wöhrl), Telefon 01805/986337. red