Auf ein ereignisreiches Jahr blickten die Mitglieder des Liederkranzes Burgkunstadt bei ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. "Wir haben unseren kulturellen Auftrag 2019 wieder erfüllt" sagte Vorsitzender Paul Münch.

Für den ausgeschiedenen 2. Vorsitzenden Peter Zimmermann konnte mit Georg Titze gleich wieder dieser wichtige Vereinsposten besetzt werden. Jürgen Konrad wird dafür das Noteninventar mitverwalten. Ebenfalls neu besetzt wurde offiziell das Amt des Schatzmeisters, das nach dem Tod Konrad Doppels nun Wolfgang Schelder innehat.

Der Liederkranz hatte viele Auftritte auf hohem Leistungsniveau. Schon zur Tradition gehört der Auftritt beim Konzert der katholischen Pfarrei Burgkunstadt am ersten Adventssonntag. Höhepunkt war die Teilnahme am Gruppensingen in der Kirche von Regens-Wagner. Münch dankte den Männerstimmen aus Mainroth für ihre gesangliche Unterstützung.

Paul Münch konnte bekanntgeben, dass dem Liederkranz 75 Mitglieder angehören, 18 Sänger sind aktiv im Chor.

Es werde weiter alles dafür getan, dass mit Chorleiterin Sophia Malter neues und altes Liedgut konzentriert erarbeitet werde. Besonders lobte Münch Ehrenchorleiter Otto Bähr, der immer zur Stelle sei. Der Beitrag steigt auf 15 Euro.

Stadtreferent Achim Ruß dankte dem Liederkranz für seine unermüdliche Arbeit. Er bat darum, Auftritte und Konzerte in Burgkunstadt besser zu besuchen. Es sei vieles geboten und grundsätzlich für jeden etwas dabei. Es sei erfreulich, dass die Stadt im kulturellen Bereich gut aufgestellt sei.

Der Vorsitzende der Sängergruppe Kordigast, Roland Dietz, zeigte sich ebenfalls mit den Aktivitäten in Burgkunstadt zufrieden. Dennoch gebe es in Vereinen sicherlich immer etwas zu verbessern. Die Zusammenarbeit mit anderen Chören bei besonderen Anlässen wie auch im Allgemeinen seien dabei eine Möglichkeit. Mit einem Ausblick auf die Termine 2020 schloss Vorsitzender Paul Münch die Versammlung. red