Denn 15 Kinder von umliegenden Gemeinden besuchen die beiden Horte in Streitberg. 22 Kinder aus dem Wiesenttal hingegen gehen in Kindergärten der umliegenden Gemeinden.
In beiden Streitberger Kindergärten gibt es 75 Plätze für Regelkinder ab drei Jahren, von denen aktuell 50 belegt sind. Der evangelische Kindergarten bietet zwölf Krippenplätze, von denen zwei frei sind. Einige der Eltern würden sich auch während der Schulferien eine teilweise Betreuung für ihre Kinder wünschen und vier Familien auch an Samstagen.
Kritikpunkte der Eltern waren, dass zu wenige Erzieher auf zu viele Kinder verteilt seien. Außerdem seien die Spielplätze in der Gemeinde Wiesenttal lieblos gestaltet. Es solle zudem dringend dafür gesorgt werden, dass es mehr kommunale Kinderbetreuungsplätze gibt, um eine wirkliche Alternative zum kirchlichen Träger zu haben.