Vielfach wurde in den letzten Monaten über die negativen Folgen von Einsamkeit publiziert und diskutiert. Einigkeit herrscht darüber, dass der fehlende Kontakt zu unseren Mitmenschen für die allermeisten einen enormen Stress bedeutet und sogar gesundheitsschädigend wirken kann. Insbesondere die Weihnachtstage stellen hier eine besondere Herausforderung dar. Die Heiligenfeld Kliniken wollen etwas gegen das wachsende Problem der Einsamkeit unternehmen. Für das kommende Jahr haben sich die Kliniken vorgenommen, dem Thema - und insbesondere den Möglichkeiten zur Überwindung von Einsamkeit - verstärkt Beachtung zu schenken. Den Startschuss bildet die vom 25. bis 27.Dezember stattfindende Veranstaltung "Gemeinsam statt einsam" der Akademie Heiligenfeld - eine Veranstaltung, in der Kontakt und Gemeinschaft möglich werden und erlebt werden können.

Ein Höhepunkt an den drei Tagen wird der Vortrag von Christian Försch für die Teilnehmer am 2. Weihnachtsfeiertag sein. Försch wurde 1968 in Bad Kissingen geboren. Seit 1998 ist er unter anderem freier Autor von Radio- und Filmdokumentationen, von Sachbüchern und erzählender Literatur.

Das Angebot "Gemeinsam statt einsam" ist für die Teilnehmer kostenlos, inklusive Übernachtungen mit Vollpension, teilt die Klinik mit. Unter fachkundiger Leitung des Chefarztes der Fachklinik Heiligenfeld, Dr. Hans-Peter Selmaier und Therapeuten, werden die Teilnehmer darin unterstützt, Wege aus der Einsamkeit zu finden. Internet: https://www.heiligenfeld.de red