Der 2. bayernweite Aktionstag "Lasstunsöffnen" findet von Sonntag, 18. April, ab 12.05 Uhr, bis Montag, 19. April, genau 24 Stunden statt. Wie Bad Kissingens Netzwerk "gemeinsam stark" und die Veranstalter von #lasstunsöffnen in einer Pressemeldung mitteilen, werden friedliche und vernünftige Kundgebungen, Pressekonferenzen und Aktionen stattfinden. Ziel ist zu zeigen, dass Millionen von Bürgern in Bayern einen dringenden Strategiewechsel fordern.

In Bad Kissingen ist geplant: Am Sonntag, 18. April, um 18.05 Uhr, gibt es auf dem Youtube-Kanal #lasstunsöffnen einen Livestream mit Interviewpartnern aus Politik, Kultur und Wirtschaft. Zugesagt haben bisher Landrat Thomas Bold, Karl Graf von Stauffenberg und Ralf Ludewig (Pro Bad Kissingen). Zudem werden am Sonntag, ab 12.05 Uhr, Videos aus Unterfranken auf allen Social Media Kanälen gepostet, in denen Unternehmer alleine oder mit Team auf die Situation aufmerksam machen. Wichtig ist für die Veranstalter, dass man sich klar von Verschwörungstheoretikern/Coronaleugnern und extremistischen Gruppierungen abgrenzt, und so keine Beschimpfungen, Angriffe unter der Gürtellinie oder Politikerbashing in den Videos eingebaut werden sollen. red