Zwei Klassen der Katharinen-Schule und der Fuchsstädter Grundschule kooperieren in diesem Schuljahr. Diese befinden sich inzwischen in einer coronabedingten Zwangspause. Doch schon zuvor waren einige Aktionen bereits umgesetzt worden.

Die Katharinen-Schule Fuchsstadt ist eine Schule unter der privaten Trägerschaft der Lebenshilfe mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Nur wenige Meter entfernt ist die Johannes-Petri-Grundschule Fuchsstadt. Diese Nähe nutzten die Klassen G2 und G3 der Katharinen-Schule und die Klassen 3 und 4 der Grundschule, um sich kennenzulernen. Bei Sportstunden und einer Weihnachtsbastelaktion in der Johannes-Petri-Grundschule hatten sich die Schüler bereits kennengelernt. An verschiedenen Stationen durften dann die Schüler in Kleingruppen die Katharinen-Schule erleben.

Die Schüler widmeten sich Holz- und Näharbeiten, verständigten sich mit Hilfe von Gebärden und Kommunikationshilfen, übten spielerisch ihre Auge-Hand-Koordination, kletterten gemeinsam durch eine Bewegungsbaustelle und gestalteten ein großes Gemeinschaftskunstwerk. Beim Sägen, Hämmern, Bohren und Nähen ließen sich die Grundschüler von Schülern der Katharinen-Schule helfen, an anderen Stationen lief es dann anders herum. red