Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Eichenbühl schrumpft weiter in ihrer aktiven Mannschaft. So bedauerte Kommandant Werner Murrmann, wegen Erreichen des Höchstalters, mit Heinz Roth einen aktiven und engagierten Feuerwehrmann aus dem aktiven Dienst verabschieden zu müssen. Der Kommandant dankte Heinz Roth, in der Hauptversammlung am Freitag im Feuerwehrhaus für seinen 47-jährigen Einsatz für die FF Eichenbühl und überreichte eine Dankurkunde.

Somit zähle die FF Eichenbühl nur noch 13 Aktive und es sind keine Neuzugänge in Sicht. Über die im Dienstplan angesetzten Übungen hinaus nahm man an einer Gemeinschafts- und einer Großübung teil. Dank sagte Murrmann an die Gemeinde Weißenbrunn für einige Neuanschaffungen zur Ausrüstung. Der Vereinsvorsitzende Alexander Schubert ließ die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Der Verein zählt 45 Mitglieder, wovon 13 im aktiven Dienst und zwei Jugendliche sind. Bürgermeister Egon Herrmann sprach Dank im Namen der Gemeinde Weißenbrunn für die gute Arbeit und das ehrenamtliche Engagement der FF aus. Anschließend wurden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft durchgeführt. Für 50 Jahre Treue wurde Herbert Jahn geehrt. Jahn war 34 Jahre im aktiven Dienst, dabei Gruppenführer und 14 Jahre stellvertretender Kommandant.

Auch Arno Schamberger ist 50 Jahre Mitglied. Er war 30 Jahre aktiv und viele Jahre Maschinist. 50 Jahre hält auch Heinrich Nowak seiner Feuerwehr die Treue, davon engagierte er sich 15 Jahre im aktiven Dienst.

Für 40- jährige Mitgliedschaft konnte Reinhard Wunderlich geehrt werden. Er leistete 20 Jahre aktiven Dienst, war vier Jahre zweiter Vorsitzender und führte fünf Jahre den Feuerwehrverein als Vorsitzender.

Friedrich Thaler wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, davon war er sieben Jahre im aktiven Dienst. eh