Die 26 Städte und Gemeinden im Landkreis lassen wegen der Corona-Pandemie mit der nächtlichen Ausgangssperre an Silvester keine Menschenansammlungen zu. Darauf weist Dieter Möhring (FW) hin, der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetages und Erste Bürgermeister von Aidhausen. Der Gesetzgeber hat ohnehin schon den Verkauf und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten.

Laut Möhring haben die 26 Bürgermeister des Landkreises folgende Vereinbarung getroffen: "Das Corona-Jahr 2020 endlich laut und bunt zu verabschieden, wäre sicher für uns alle ein wahrer Grund zum Feiern und ein tolles Feuerwerk wert gewesen. Aber aufgrund der aktuellen Bestimmungen besteht an Silvester und Neujahr ein vollständiges Verbot von Versammlungen und Ansammlungen. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester ist verboten. Das Abbrennen und die Mitführung von Pyrotechnik an Silvester und Neujahr auf allen kommunalen Plätzen und Straßen müssen untersagt werden. Eine weitere Absage, die uns nicht leicht fällt, aber wir tragen die Verantwortung für alle Bürger. Große öffentliche Feuerwerke führen zu unkon-trollierten Menschenansammlungen, zudem kann ein Feuerwerk Verletzungen verursachen. Wir bitten zu verstehen, dass in Corona-Zeiten die Krankenhäuser ohnehin schon am Anschlag arbeiten. Da sollten Ärzte und Pfleger nicht noch zusätzlich belastet und jede Infektionsgefahr gebannt werden. Wir appellieren an die Vernunft und das Verständnis unserer Bürgerinnen und Bürger." Soweit der Kreisvorsitzende des Gemeindetags. red