Während der erste Filmabend beim Open-Air-Kino bei "Eddie the Eagle - alles ist möglich" etwas verhalten begann und nur etwa 150 Besucher den britischen Film sehen wollten, gab es am Freitag einen regelrechten Ansturm. Mehr als dreihundert Besucher wollten "Der geilste Tag" mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz sehen. Die Schlange vor dem Einlass zog sich weit über den Marktplatz. Da war bereits die Trommel Alexis Modokpon zu hören.
Das Vorprogramm ist überhaupt ein Alleinstellungsmerkmal für das Kino im Schlosshof und nimmt jeweils Bezug zum Film, der über die Leinwand flimmert. Also gab es am ersten Tag von "Smiley and Friends" Pop-Hits aus England. Am zweiten Tag begaben sich der unbeschwerte Lebenskünstler Florian David Fitz und der Pianist Andi (Matthias Schweighöfer) auf eine abenteuerliche Reise nach Afrika. Also gab es afrikanische Musik von Alexis Modopkon, der immer wieder mal von den klappernden Störchen auf Dach unterstützt wurde.
Am Samstag mit der turbulenten belgischen Komödie "Das brandneue Testament" des Regisseurs Jaco von Dormael "tröpfelten" die Besucher in den Schlosshof. Schließlich hatten die Leute am Samstag die Qual der Wahl mit mehreren Veranstaltuntgen zeitgleich.
"Da soll mal einer sagen, in Herzogenaurach ist nichts los", meinte Claudia Belzer. Sie war es nämlich, die als Auktionatorin das Vorprogramm bestritt. Testament und Versteigerung passt irgendwie zusammen und so kamen Spenden der Herzo Werke und aus dem Fundus der Stadt unter den Hammer. Helmut Biehler vom Kulturamt erklärte den rund hundert Kinobesuchern die Herkunft der Versteigerungsartikel und bat schon vorab um gute Gebote. Schließlich kam der gesamte Erlös der "Partnerschaft Tembladera" zugute. Biehler erzählte von den Schwierigkeiten und der Umweltverschmutzung der Bevölkerung aus der Partnergemeinde der Herzogenauracher Stadtpfarrei, die unter der größten Goldmine Lateinamerikas Yanacocha zu leiden hat.
Aufgrund des anfangs spärlichen Besuches begann Claudia Belzer etwas später mit der Versteigerung und es kam nicht alles unter dem Hammer. Mit ihrer charmanten Art und flotten Sprüchen brachte sie Regenschirme, Decken und Vasen sowie weitere Artikel an den Mann respektive die Frau.
Auch für diese Woche haben Verena Narriman und Helmut Biehler interessante und spannende Filme des Mobilen Kinos ausgesucht. Einlass ist ab 20.30 Uhr, die Filme starten pünktlich um 21.30 Uhr und der Schlosshof wird bewirtet.