Für die neue Kinderkrippe in Kunreuth gibt es eine Förderung in Höhe von 117 600 Euro aus dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" des Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.
Dies teilt der Landtagsabgeordnete Michael Hofmann (CSU) in einer Pressemitteilung mit.
Er hat die gute Nachricht auf Nachfrage von Staatsministerin Emilia Müller (CSU) bestätigt bekommen. Die Gemeinde Kunreuth schafft zwölf neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. "Daneben stellt der Freistaat zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte in Höhe von voraussichtlich 265 000 Euro zur Verfügung", so Hofmann. Für die Kinderbetreuung sind in Bayern die Kommunen zuständig.


"Großer Umfang"

"Es ist sehr erfreulich, dass unsere Bürgermeister im Landkreis auf Familienfreundlichkeit setzen und in diesem Bereich investieren. Wir unterstützen sie dabei in großen Umfang durch die hohen Förderungen beim Bau neuer Kinderkrippen und der Beteiligung an den laufenden Betriebskosten", erklärt Hofmann. red