von unserem Mitarbeiter 
Karl-Heinz Hofmann

Rothenkirchen — Spaß beim Zielen durch Kimme und Korn hatten die Kinder im Markt Pressig bei einem Biathlon-Wettbewerb, den die SG Rothenkirchen organsierte.
21 Jungen und Mädchen tummelten sich in, am und ums Schützenhaus und hielten damit die gesamte Schützengilde auf Trab. Große Freude machte ihnen der "Sommerbiathlon". Sowohl mit dem Lichtgewehr als auch dem Luftgewehr konnte Treffsicherheit unter Beweis gestellt werden.
Daniel und Wolfgang Bergmann zeigten den Kindern, wie man mit dem Lichtgewehr schießt und erklärten auch, wie man mit einer Waffe umsichtig umgeht. Neben einer ruhigen Hand war vor allem auch Konzentration gefordert.
Zunächst mussten 50 Meter im Laufschritt zurückgelegt werden und anschließend wurden, liegend und stehend, jeweils auf fünf Biathlon-Scheiben aus zehn Meter Entfernung die Schüsse abgegeben, wie im richtigen Wintersport- Biathlon. Bei einem Fehlschluss wurden fünf Sekunden zur Gesamtzeit dazu gezählt. "Alle Teilnehmer zeigten bei diesem Wettkampf gesunden Ehrgeiz, Disziplin und ein entsprechendes Sozialverhalten", lobte Schützenmeister Reinhold Wolf. Wolfgang Bergmann nahm die Siegerehrung vor. Zu den besten Schützen auf den ersten fünf Rängen zählten Lukas Beetz, Maximilian Welsch, Jonas Kelle, Luis Kaubisch, Max Scherbel und Ben Tannhäuser.
Allen Teilnehmern wurde eine Urkunde mit einem Gruppenbild als Belohnung überreicht. Wolfgang Bergmann merkte zum Schluss an: "Vielleicht haben wir ein paar Kinder vom schönen Schießsport überzeugen können".