Am Montag, 12. August, beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg mit den Bauarbeiten für die Erneuerung des Geh- und Radweges zwischen Hallstadt und Bamberg. Der Geh- und Radweg wird daher für den Verkehr vollständig gesperrt und der Radverkehr über Aufseßhöflein umgeleitet. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Für die Sanierung im Bereich der Bahnbrücke wird die Staatsstraße halbseitig gesperrt und der Verkehr mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet.

Aufbrüche und Verdrückungen

Der Geh- und Radweg weist zwischen Hallstadt und Bamberg zahlreiche Fahrbahnaufbrüche und Verdrückungen auf. Die schadhaften Schichten werden daher entfernt und durch eine neue Trag- und Deckschicht ersetzt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum Freitag, 6. September, andauern. Die Kosten für die Sanierung der rund 800 Meter langen Strecke belaufen sich auf etwa 200 000 Euro. Das Staatliche Bauamt Bamberg bittet die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich und um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit. red