In der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd empfängt der TTC Wohlbach am Samstagabend den Tabellenachten aus der Landeshauptstadt und will seinen hervorragenden Saisonverlauf auch gegen den FC Bayern München fortsetzen. Das sollte zumindest von der Papierform her keine allzu schwere Aufgabe sein. In München haben die TTC-Herren gleich zum Saisonauftakt 6:2 gewonnen. Ein ähnliches Ergebnis sollte auch im Rückspiel möglich sein, weil die Aufstellung der Gäste dem TTC sehr entgegenkommt.

3. Bundesliga Süd, Herren

TTC Wohlbach - FC Bayern München

Das vordere Paarkreuz der Wohlbacher mit Michal Benes und Richard Vyborny ist in der Lage, gegen Florian Schreiner und den frischgebackenen Bayerischen Meister und Jugendtalent Daniel Rinderer drei bis vier Punkte zu machen. In der Vorrunde waren es sogar alle vier Punkte, allerdings stand damals noch Michael Plattner an Position zwei bei den Münchnern, der zur Rückrunde an Position drei gerückt ist. An vier spielen bei den Bayern meistens die Jugendtalente Tom Schwaiger oder Nico Longhino. Egal wer von den beiden Youngstern in Wohlbach aufschlägt, gegen die Routiniers Grozdan Grozdanov und Yevgenij Christ dürfte das momentane Potenzial noch nicht reichen. Auch bei den Doppelspielen gleich zu Spielbeginn liegen die größeren Chancen bei den Hausherren. Es müsste schon etwas Unvorhersehbares passieren, wenn Michal Benes und Co. nicht als Sieger von den Platten gingen.

Verbandsliga Nordost, Herren

Bereits um 13 Uhr empfängt die 2. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach am Samstag in der Verbandsliga Nordost den Tabellenvierten FC Eschenau. In der Vorrunde hat Wohlbach ohne Patrick Forkel mit 9:5 gewonnen. Diesmal sind die TTC-Herren komplett und gehen als haushoher Favorit ins Spiel.

Bezirksliga, Herren

Bereits heute Abend um 20 Uhr steigt in der Sporthalle in Wohlbach das Spitzenspiel in der Bezirksliga Gruppe 1. Die 3. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach hat den favorisierten Tabellenführer TSV Unterlauter I zu Gast. Wohlbach hat in der Rückrunde alle vier bisherigen Spiele gewonnen und ist gegen den TSV Unterlauter in Bestbesetzung. Man darf gespannt sein, wie dieses Topspiel enden wird. hb