Burgkunstadt — Geschenkt. Lockeres Trainingsspiel. Keine Chance für Speichersdorf - so oder so ähnlich dürften die meisten Kegelfreunde denken, wenn sie an das um zwei Wochen vorgezogene Landesliga-Spiel des Baur SV Burgkunstadt am morgigen Samstag (13 Uhr) in der Nähe von Bayreuth denken. In diesem Spiel David gegen Goliath oder Rote Laterne gegen Spitzenreiter ist die Favoritenrolle klar vergeben. Der Baur SV schwimmt als frisch gebackener Tabellenführer auf einer Euphoriewelle.
Mit einem Sieg könnten die Burgkunstadter den Vorsprung auf vier Zähler auszubauen. Man könnte weitere unzählige Argumente für einen klaren Auswärtserfolg der "Schuhstädter" anbringen, etwa, dass die Speichersdorfer zu Hause noch kein Spiel gewonnen haben oder dass in den Top 50 der Liga gerade einmal zwei Speichersdorfer gelistet sind. All dies sind aber auch Argumente, um den "Schwarz-Gelben" die Gefahr dieses Spiels vor Augen zu halten.
Fit sind alle sieben Akteure, so dass neben den beiden Helden der Vorwoche, Peter Thyroff und Peter Zapf, auch Johannes Partheymüller, Sebastian Kestel, Patrick Kalb, Dieter Kestel und Harald Zapf eingesetzt werden können. Ganz egal wer spielt, zwei Punkte sind das Ziel. tc