Landkreis Bamberg — Der Jagdschutz- und Jägerverein, Kreisgruppe Bamberg im Bayerischer Jagdverband (BJV), macht auf eine aktuelle Gefahr aufmerksam: Es ist Paarungszeit des Rehwilds und damit herrscht ein höheres Risiko für Wildunfälle. Von Ende Juli bis Mitte August paart sich das Rehwild. Autofahrer sollten jetzt insbesondere in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung vorausschauend fahren, appelliert der Verband. Er erklärt auch, warum: Die rivalisierenden Rehböcke liefern sich mitunter heftige Kämpfe und Verfolgungsjagden und gelangen dabei in eine Art "Liebesrausch". In diesem Zustand würden sie oft unvermittelt auf die Straße springen.
Der BJV bittet die Autofahrer, auch im eigenen Interesse, speziell bei Fahrten durch den Wald, entlang von Hecken und hohen Maisfeldern immer den Fahrbahnrand im Auge zu behalten. Lässt sich ein Unfall nicht verhindern, sollte man das Lenkrad unbedingt gerade halten und auf das Wild zuhalten. Unkontrollierte Ausweichmanöver solle man aus Sicherheitsgründen vermeiden. red