Vor vielen Jahren gastierte Ingo Cesaro zusammen mit der Ausdruckstänzerin Ulrike Wallis aus Hannover beim 1. Lyrik-Festival in Hildesheim. Ein außergewöhnliches und beeindruckendes Projekt, das weitere Einladungen nach Hildesheim und auch nach Wolfsburg nach sich zog, da die Leiterin des Literaturbüros von Wolfsburg sich unter den Gästen befand. Über Jahre organisiert Cesaro in Wolfsburg unterschiedlichste Literatur-Projekte.
So wurde Cesaro anschließend auch zu den zwei Lyrik-Projekten auf dem aufgelassenen Marienfriedhof wieder nach Hildesheim eingeladen und beteiligte sich aktiv mit verschiedenen Lyrik-Projekten.
Er organisierte dort jedes Jahr eine Schreibwerkstatt für dreizeilige Kurzgedichte und war mit seiner mobilen Handpresse angereist. Auch die Ergebnisse von Literatur-Werkstätten an Hildesheimer Schulen konnte er dann mit einbeziehen.
Die in der Schreibwerkstatt entstandenen Haikus wurden von den zahlreichen Teilnehmern mit Einzellettern aus Blei im Handsatz gesetzt und auf der Handnudel im Buchdruck als Plakat-Gedichte gedruckt.
Die Ergebnisse dieser Aktion zierten dann wochenlang einen sechs Meter hohen Poesie-Baum, der während der Vernissage bestückt wurde. Bei der anschließenden Ausstellungs-Eröffnung wurde der "tote" Baum mit einem Kran aufgerichtet und durch Poesie belebt. Dazu lasen die beteiligten Autoren ihre Kurzgedichte.
Außerdem stellte Cesaro auf der Hauptbühne Engelgedichte aus dem Band "Aus dem Schatten der Engel" vor und las auch auf der Nebenbühne aus dem vorherigen Gedicht-Band "Schatten der Engel".


Weg der Poesie

Auf der Handnudel gedruckte Plakatgedichte wurden einlaminiert und zu einem "Weg der Poesie" mitten durch den Marienfriedhof neben dem Weg zur Hauptbühne installiert.
Natürlich war Cesaro bei den beiden Projekten "Lyrik-Plakate" 2011 und 2015 mit drei Gedichten auf großen Transparenten schon in Hildesheim vertreten und im Moment kann man Gedichte von ihm in der "Lyrik-Apotheke" des Forums Literatur e. V. finden, ein weiteres Lyrik-Projekt des Literatur-Forums.
Jo Köhler, der Vorstand des Forums Literatur, hat für die diesjährige Lesezeichen-Aktion das Cesaro-Gedicht "Qualifikation" ausgewählt (siehe Infobox). Eins von fast einhundert Gedichten von 49 Autoren aus neun Nationen, die an 30 verschiedenen Stellen in Hildesheim, als Lyrik-Installationen, zu sehen sind. "Qualifikation" ist in der Arneken-Galerie zu finden. Der Verein holt damit Gedichte zwischen den Buchdeckeln hervor und lockt auf eine Entdeckungsreise durch die zeitgenössische Lyrik.
Man setzt dabei auf Unerwartetes, Überraschungsmomente und plötzliche Konfrontation bei dieser lyrischen Stadtwanderung, einer besonderen Verführung zur Lyrik.
Seine Gedichte und die besonderen Lyrik-Projekte Cesaros sind ein Garant für ihn, dass er seit Jahren immer wieder nach Hildesheim eingeladen wurde. red