Anfang April wurden in Lichtenfels zum zweiten Mal Stolpersteine verlegt. An diesem Tag konnten leider einige Nachfahren der Familien nicht dabei sein. In der letzten Maiwoche werden nun Nachfahren der Familien Goldmeier und Kraus nach Lichtenfels kommen. Am Mittwoch, 29. Mai, findet daher eine Gedenkzeremonie an den verlegten Stolpersteinen statt. Beginn ist um 18 Uhr vor dem Haus Bamberger Straße 33. Zusammen mit Schülern des P-Seminars Geschichte, die die Sonderausstellung "13 Führerscheine - Dreizehn jüdische Schicksale" erarbeiteten, wird an das Schicksal der Familienangehörigen erinnert. Interessierte können gerne teilnehmen. red