Gedenkminute für verunglückte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat Beschäftigte dazu aufgerufen, der Menschen zu gedenken, die bei der Arbeit ums Leben gekommen oder durch den Job erkrankt sind. "Am internationalen Workers' Memorial Day, dem 28. April, sollte um 12 Uhr eine Minute lang der Opfer von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gedacht werden - ob im Betrieb, im Homeoffice oder auf der Baustelle", sagt Michael Groha, Bezirksvorsitzender der IG BAU Mainfranken laut Pressemeldung. Die Gewerkschaft fordert in diesem Zusammenhang mehr Anstrengungen beim betrieblichen Arbeitsschutz. red