Die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Gemeinde Ködnitz dürfen wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich als Gemeinschaftsveranstaltung stattfinden. Die Bürgermeisterin legt deshalb am Sonntag, 15. November, an den Kriegerdenkmälern in Ködnitz, Fölschnitz und Kauerndorf jeweils nur eine Blumenschale nieder, um so der Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege im Stillen zu gedenken. Unter Einhaltung der derzeitigen Hygiene-und Abstandsregeln steht es der Bevölkerung frei, am Volkstrauertag oder danach die Gedenkstätten ebenfalls aufzusuchen, um ihre Würdigung durch ein stilles Gedenken zum Ausdruck zu bringen. red