Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der AntifaschistInnen lädt am Sonntag, 8. November, um 18 Uhr am Synagogenplatz zum Gedenken zur Reichspogromnacht 1938 in Bamberg ein. Dabei soll besonders an die Rassengesetze der Nazis 1935 - also vor 85 Jahren - erinnert werden. Hierzu wird Eckart Dietzfelbinger (ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dokuzentrum Nürnberg) sprechen, die musikalische Umrahmung erfolgt durch Werner Lutz (Erlangen) mit eigenen Liedern. Die Zerstörung von über 1000 Synagogen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war Markpunkt unvorstellbarer Verbrechen der Nazis an der deutschen Bevölkerung. Bis 1945 rollten danach die Transporte in die Konzentrations- und Vernichtungslager mit Millionen Opfern. Bei der Gedenkveranstaltung besteht Maskenpflicht und Mindestabstand. red