Mutmacher sind gerade in den letzten Wochen gefragte Menschen. Sie versuchen, andere durch diese unsicheren und für viele Leute auch belastenden Situationen zu begleiten und zu führen.

Am Frankenwald-Gymnasium Kronach gibt es schon seit zehn Jahren eine "MutMacher"-Gruppe. Normalerweise kümmert sie sich schulintern um ein vorurteilsfreies Miteinander und um ein couragiertes Handeln in der Gesellschaft. Mit ihrer Fotoaktion "MutMacher in Corona-Zeiten" wollen die Schülerinnen und Schüler allen Menschen Mut machen und den Blick auf die vielen positiven Dinge lenken, die in diesen Tagen passieren. Wir veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen die Gedanken der jungen Leute. Melina Schick (13): "Mut macht mir in diesen Tagen die Tatsache, dass das Virus wahre Freundschaften nicht zerstören kann." Fabian Fischer-Kilian (15): "Mut macht mir in diesen Tagen die Gemeinschaft, durch die wir alle stark verbunden sind, auch wenn wir uns nicht treffen oder sehen können. Wir helfen einander, zum Beispiel, indem wir zu Hause bleiben, auch wenn wir es gar nicht direkt merken. Danke dafür!" Annika Zipfel (18): "Mutmacher sind für mich Menschen, die auch in schwierigen Zeiten Optimismus und Zufriedenheit ausstrahlen, das Beste aus den Situationen zaubern und da sind, wenn man sie braucht. msi