Wie Bürgermeister Georg Hollet (BBL) in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates berichtete, muss für die Berechnung der Abwassergebühren alle vier Jahre eine Gebührenkalkulation durchgeführt werden. Die Abwasseranlage für Oberneuses und Zettmannsdorf wird von der Gemeinde Schönbrunn als eigenständige Anlage betrieben. Die notwendige analytische Überwachung wird von den Klärwärtern der VG-Kläranlage aus Burgebrach durchgeführt.

Die Gebührenkalkulation schließt alle Parameter wie Personal- und Energiekosten, Analytik, Reparaturen und Versicherungen usw. ein. Es dürfen keine Rücklagen gebildet werden. Erfreulicherweise können die Abwassergebühren von 3,82 Euro pro Kubikmeter auf 3,74 Euro pro Kubikmeter für die Jahre 2020 bis 2023 gesenkt werden. Die Räte stimmten mehrheitlich der Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zu.

Bestellung eines Wahlleiters

Der Gemeinderat Schönbrunn hat für die Kommunalwahl 2020 gemäß des Gemeindes- und Landkreiswahlgesetzes auf Vorschlag von Bürgermeister Georg Hollet Karl-Hans Hollet als Wahlleiter und Klaus Dorsch von der VG-Burgebrach als stellvertretenden Gemeindewahlleiter einstimmig nominiert.