Viel stärker als die sogar danach benannte Bachstelze ist die Gebirgsstelze ans Wasser gebunden. Das Gelb der Männchen ist jetzt weniger intensiv, doch schon bald werden sie das leuchtende gelbe Prachtkleid anlegen. Zur Brutzeit findet man die Gebirgsstelze dann ausschließlich an Fließgewässern wie der Wiesent und ihren Seitenbächen oder wie hier in einem Bach in der Büg bei Eggolsheim, wo sie ihre Jungen großziehen. Foto: Annelore Schneider