Ebermannstadt — Die Erdgas-Regelstation, die zwischen Ebermannstadt und Rüssenbach zu finden ist, muss aufgrund ihres Alters und Zustands laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke Ebermannstadt einer grundlegenden Überholung der technischen Anlagen unterzogen werden.
Damit die Kunden von der Maßnahme nicht beeinträchtigt werden und jederzeit uneingeschränkt Erdgas beziehen können, lässt die Gasversorgung Ebermannstadt vorübergehend eine mobile Regelstation aufstellen, wird weiter mitgeteilt. Allerdings müsse der Weg in Richtung Rüssenbach/Niedermirsberg, der an der Breslauer Straße beginnt, für die Dauer der Bauarbeiten an der Regelstation gesperrt werden.
Es ist vorgesehen, die Arbeiten Mitte Dezember abzuschließen. Die geschätzten Aufwendungen für die Modernisierung betragen voraussichtlich 260 000 Euro.
Das Ebermannstadter Erdgasnetz ist über diese Erdgas-Regelstation an das überregionale Hochdrucknetz angeschlossen. Mit dem Bau der Regelstation im Jahr 1989 sind die Voraussetzungen für eine Erdgasversorgung im Stadtgebiet von Ebermannstadt geschaffen worden. red