Die Stadtwerke Neustadt GmbH senkt zum 1. Januar 2017 die Erdgaspreise und bietet zum dritten Mal in Folge das von den meisten Kunden der SWN gewählte Erdgasprodukt "SWN fix" mit einem für weitere zwei Jahre unveränderlich geltenden Festpreis an. Wie das Unternehmen mitteilt, wird der Arbeitspreis gegenüber dem derzeit geltenden Preis um 0,82 Cent je Kilowattstunde gesenkt. Der Vertrag hat eine feste Vertragslaufzeit von zwei Jahren und ist gültig bis zum 31. Dezember 2018.
Die Preissenkung bedeute gegenüber dem derzeit geltenden Preis bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 25 000 Kilowattstunden eine Ersparnis von 205 Euro im Jahr. "Wir belohnen die Treue unserer langjährigen Kunden, indem wir die in den Jahren 2017 und 2018 erzielten Optimierungen bereits im ersten Vertragsjahr in voller Höhe weitergeben", so SWN-Geschäftsführer Armin Münzenberger.
Bereits zu Jahresbeginn 2015 und 2016 sind die staatlich festgelegten Preisbestandteile in der Stromversorgung bundesweit gestiegen. Diese habe SWN aufgefangen und nicht an ihre Kunden weitergegeben. Im Gegenteil, zu Jahresbeginn 2015 sei sogar eine Preisreduzierung erreicht worden, was durch eine Optimierung in der Energiebeschaffung ermöglicht worden sei.
Die ab 1. Januar 2017 erneut stark steigenden staatlichen Abgaben und Umlagen in der Stromversorgung können SWN durch reduzierte Beschaffungskosten nicht mehr auffangen. Die den Strompreis maßgeblich beeinflussenden Preisfaktoren wie die - alleine um rund 0,63 Cent brutto gestiegene - EEG-Umlage oder die Off-Shore-Umlage machen eine Preiserhöhung unumgänglich.
Hierbei spielt auch eine bedeutende Rolle, dass der vorgelagerte Netzbetreiber Tennet - wie den Medien in den vergangenen Wochen zu entnehmen war - die Netzentgelte um rund 70 Prozent erhöhte. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 kWh/Jahr bedeutet die moderate Anpassung in Höhe von 1,27 Cent je Kilowattstunde einen monatlichen Mehraufwand von rund 3,70 Euro.
"Den durch neueste Rechtsprechung gestärkten Verbraucherschutz nehmen wir zum Anlass, allen Kunden neue Energielieferverträge und die dazugehörenden vertraglichen Bedingungen zukommen zu lassen", äußert sich Vertriebsleiterin Elke Grußka.


Neue Verträge per Post

Alle Kunden der SWN erhalten per Post neue Strom- und Gaslieferverträge. SWN bittet ihre Kunden, den unterschriebenen Vertrag in das dem Schreiben beigefügte Rückantwortkuvert zu legen und kostenfrei an SWN zurückzugeben. Jeder Kunde erhält nach Vertragseingang eine Vertragsbestätigung für seine Unterlagen.
"Wir werden auch zukünftig alles unternehmen, um unsere Kunden zu wettbewerbsfähigen Preisen mit Energie zu beliefern. Senkungen der Beschaffungskosten reichen wir stets unmittelbar an unsere Kunden weiter", versichert SWN-Geschäftsführer Armin Münzenberger in der Mitteilung. red