Die Mitglieder der Garten- und Blumenfreunde interessiert nicht nur das Jahresprogramm, sondern sie haben auch ein offenes Ohr für die Belange der Stadt.
Diese hatte in einem Aufruf an die Vereine um Anbringung von Sitzbänken im Stadtbereich gebeten.
Die Gartenfreunde spendeten gleich drei Sitzgelegenheiten, die nun in der Burgkunstadter Straße an der Stadtmauer, auf dem Friedhof und an der Erlacher Kapelle stehen. Das Bild zeigt eine der von den Garten- und Blumenfreunden gestifteten Sitzbänke mit (von links) der Zweiten Vorsitzenden Brigitte Kunstmann, dem "Capo" vom Rentnertrupp Georg Dinkel, und der Vorsitzenden Helga Selent. Foto: Erich Lutter