Forchheim — Zum zweiten Mal nach dem Umzug in die Dechant-Reuder-Straße 4 in der Nähe des Finanzamts veranstalten das städtische Garten- und Friedhofsamt und die Stadtförsterei am Sonntag, 26. April, wieder einen Tag der offenen Tür.
Das Leitungsteam des Gartenamts mit Herbert Fuchs an der Spitze hat sich alle Mühe gegeben, diesen Tag für das Publikum so informativ und angenehm wie möglich zu gestalten. Für die jüngsten Besucher stehen eine Hüpfburg und Spielplätze sowie ein Streichelzoo bereit. In der Gärtnerei für Kinder können die Kinder ihre Pflanzen selbst eintopfen und angießen. Angeboten werden beim Tag der offenen Tür auch eine Tombola sowie außerdem Hubsteiger-Rundfahrten.
Für Auskünfte werden ortsansässige Steinmetzbetriebe, Friedhofsgärtnereien und Bestattungsunternehmen zur Verfügung stehen. Unter anderem gibt es Informationen zur Friedhofstechnik und zum Grabbau. Baumkletterer zeigen ihre Arbeit beim richtigen Ausschneiden von Bäumen.

Von 10 bis 17 Uhr

Stadtförster Stefan Distler wird mit seinen Mitarbeitern die Aufgaben im Stadt- und Stiftungswald gerade bei dem sich ändernden Klima vorstellen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am Vormittag unterhält die Blaskapelle der Feuerwehr Forchheim, nachmittags spielen die Regnitzmusikanten. Die Veranstaltungen starten um 10 Uhr und enden um 17 Uhr. red