Der Kreisjugendring (KJR) Erlangen-Höchstadt veranstaltet vom 2. bis 4. November eine Mädchenfreizeit mit hybridem Konzept. Die ersten beiden Tage finden online statt und den dritten Tag verbringen alle gemeinsam im Jugendcamp Vestenbergsgreuth. Das Betreuerinnenteam hat sich ein besonderes Programm für diese außergewöhnliche Freizeit überlegt, heißt es in einer Pressemitteilung des KJR.

Glitzernde Sterne, riesige Planeten, wärmende Sonne, strahlender Mond und vieles mehr. Wenn es im Herbst draußen schon so langsam kälter wird und es abends früher dunkel wird, macht sich das Betreuerinnenteam der Girls Time mit den teilnehmenden Mädchen auf zu einer gemeinsamen Reise ins All. Der Flug ins weite Universum startet am Montag, 2. November, online. Am nächsten Tag wird virtuell weitergeflogen, bis schließlich am dritten Tag der Girls Time alle wieder auf der Erde ankommen. Diese Landung auf der Erde soll gemeinsam gemacht werden, sodass sich alle zusammen den gesamten Tag im Jugendcamp Vestenbergsgreuth treffen.

Die Onlineeinheiten an den ersten beiden Tagen finden live jeweils vormittags und nachmittags statt. Das Programm wird so gestaltet sein, dass spielerisch alle Möglichkeiten der Onlinekommunikation kreativ und abwechslungsreich aufgegriffen werden. Während der gesamten Freizeit befindet sich das Team im Camp und ist für die Teilnehmerinnen auch außerhalb der gemeinsamen Onlineeinheiten erreichbar.

Auf dem Programm steht neben einer großen Bastelaktion einer Himmelsinstallation für das Aktionshaus im Jugendcamp auch das Eintauchen in die Sternenwelt. Selbstverständlich kommt auch die Entspannung nicht zu kurz: Traumreisen, Wellness, heißer Kakao, Kekse und vieles mehr. In einem galaktischen Begrüßungspaket werden jeder Teilnehmerin im Voraus Bastelmaterialien und Weiteres für die Freizeit zugesandt. Nähere Informationen können beim Kreisjugendring erfragt werden, Telefon 09131/8032514. Die Anmeldung erfolgt online über die Homepage des Kreisjugendrings www.kjr-erh.de. red