Im Höchstadter Heimatmuseum läuft seit November 2019 eine Sonderausstellung zum ehemaligen Kapuzinerkloster. Ein idealer Anlass, selbst einmal wieder an einer Führung im Heimatmuseum teilzunehmen, findet Anette Amtmann, Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Gästeführer im Aischgrund.

Da alle Gästeführer über die Interessengemeinschaft auch Mitglied beim BVGD, dem Bundesverband der Gästeführer, sind und dieser eine Weiterbildung seiner Mitglieder mit einem, zwei oder drei Sternen belohnt, ist die Motivation groß, sich durch die Teilnahme an Kursen und Fortbildungen den einen oder anderen Stern zu erarbeiten.

Und da sich jeder der Gästeführer auch in ein Spezialgebiet eingearbeitet hat, musste man am vergangenen Samstag auch keine Kollegen von außerhalb bemühen, sondern konnte sich des Wissens der eigenen Mitglieder bedienen: Zuerst führte Hans Ehl durch Handwerk und Zunftwesen, dann Birgit Keller durch die Ausstellung zum Kapuzinerkloster und schließlich Anette Amtmann durch die Teichwirtschaft. Sie wird in Zukunft auch immer wieder im Heimatmuseum vor Ort sein und das Team um Christian Plätzer, Leiter des Heimatmuseums, bei Führungen durch die Abteilung Teichwirtschaft unterstützen.

Eigentlich waren zwei Stunden viel zu kurz, die Zeit verging wie im Flug. Geschichte lebt halt durch die Geschichten, die man weitererzählen kann: vom Bäckergesellen in Wien, der die Stadt vor den Türken rettet, vom Amtmann Georg von Lautter, der aus Gewissensbissen eine ganze Kirche stiftete oder von den Fischkästen in der Aisch, wo just im Moment noch einige Karpfen gehältert werden. Wer wie die Gästeführer Spaß an Geschichten hat, kann einfach zu den Öffnungszeiten des Heimatmuseums vorbeikommen oder sich eine Führung auf der Homepage der Gästeführer gaestefuehrer-im-aischgrund.de aussuchen. Der Besuch des Heimatmuseums ist kostenlos. Die nächste Führung der Gästeführerin Birgit Keller mit dem Titel "Durch die Altstadt zum Zwetschger" findet am Sonntag, 1. März statt. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Marktbrunnen in Höchstadt, anmelden kann man sich unter Telefon 09193/6258248. red