"Mit Blumen gegen Corona" - das dachte sich der Obst- und Gartenbauverein Gärtenroth, als sich einige Mitglieder zu einer großen Pflanz-und Pflege-Aktion trafen. Und so wurde nicht nur etwas gegen die Krise unternommen, sondern gleichzeitig auch fürs nächste Jahr der Frühling in den Ort gebracht. Vorsitzende Birgit Jaye hatte hierfür etwa 2000 Blumenzwiebeln organisiert, die gemeinsam an verschiedenen öffentlichen Plätzen in Gärtenroth eingepflanzt wurden. Allerdings bleiben diese Plätze geheim, so dass im Frühling dann die bunte Überraschung kommt, wenn es überall sprießt und blüht. Dann wird sich Gärtenroth in ein buntes Blumenmeer verwandeln.

Doch es wurden nicht nur Blumen eingepflanzt, sondern auch einige Pflanzen wieder entfernt. Das war der zweite Teil der Aktion, die Beetpflege. So wurden die alten und verblühten Pflanzen in den beiden Beeten am Bushäuschen und ein wenig am Denkmal abgeschnitten oder komplett entfernt, so dass es an dieser Stelle jetzt auch wieder schöner aussieht. red